Das ist das Jobportal von Kundenwachstum.de

Freier Texter

Profitiere von Deiner Kreativität

Freier Texter- Worauf kommt es an?

Der Traum von der Freiberuflichkeit – einige träumen ihn, immer mehr gehen ihn. Alleine im Jahr 2018 gab es rund 1,41 Millionen Selbstständige in Deutschland – und die Zahl wächst stetig weiter. Nicht nur hier, sondern auf der ganzen Welt. Viele unter den Freiberuflern sind Kreative. Und darunter wiederum einige freie Texter. Sie verdienen ihr Geld damit, die richtigen Worte zu finden. Im Auftrag anderer.

Hier erfährst Du wie Du ein freier Texter für KUNDENWACHSTUM.de werden kannst.

Das machst Du als freier Texter

Nicht nur die Themenspannweite für Freelancer Texter ist groß. Sondern auch die Auswahl an Aufträgen. Sicherlich läuft das meiste im WWW ab. Es geht also vorrangig um das Verfassen von digitalem Content. Doch wie dieser aussieht und am Ende eingesetzt wird, das variiert massiv.

Als Texter schreibst Du Blogartikel, Fachbeiträge, Produktbeschreibungen, Claims, Slogans, Social Media Posts und und und. Bei all dem steht eine Sache im Mittelpunkt: SEO Optimierung oder Suchmaschinenoptimierung.

Tatsächlich sind seit dem Siegeszug von Google Freelance Texter gefragter denn je. Dank ihrer Texte ist es möglich geworden, in den Suchmaschinen Rankings auf den vorderen Plätzen zu landen. Und das ist heute enorm wichtig. Ob Online-Shop oder Unternehmen um die Ecke: Sie alle werden größtenteils online gefunden. Da ist eine gute Platzierung ein Muss. Dafür sorgen zum einen Programmierer und IT-Experten, die moderne Websites bauen. Zum anderen Texterinnen und Texter, die nicht nur unique Content schreiben können, sondern sich auch mit digitalem Marketing auskennen.

Aber natürlich gibt es auch noch Texter, die offline unterwegs sind. Sie schreiben für Zeitungen, Magazine und Kataloge. SEO spielt hierbei keine Rolle. Stattdessen wird der Fokus auf die genaue Anzahl an Zeichenanschlägen gelegt, damit die Beiträge optimal in den Printmedien platziert werden können.

Du siehst: Jedes Medium hat seine Eigenarten – und seine Besonderheiten. Entscheide Dich, in welchem Du tätig sein willst. Und greife an!

DIESE STELLEN BIETEN WIR GERADE IM BEREICH SUPPORT

Seite 1 von 2

DAS BERICHTEN UNSERE MITARBEITER

  • Wir verstehen uns gut im Team. Wir können lachen, aber auch konzentriert arbeiten. Wenn es sein muss, ist jeder für jeden da und hilft. Das sorgt dafür, dass wir uns aufeinander verlassen können. Aber auch dafür, dass sich unsere Kunden auf uns verlassen können.

    Christian Vogel
    Christian Vogel
  • Die Atmosphäre im Team ist sehr familiär und entspannt. Der ein oder andere Witz lockert den Arbeitstag auf. Bei uns wird Teamarbeit groß geschrieben und wir helfen uns gegenseitig bei großen aber auch kleinen Problemen.

    Birte Lührmann
    Birte Lührmann
  • Mir gefällt die Zusammenarbeit im Team. Wenn Probleme auftauchen, versuchen wir diese im Team zu lösen und helfen uns gegenseitig. Ich habe Kundenwachstum in meinem Praktikum lieben gelernt, sodass ich nach diesem die Möglichkeit wahrgenommen habe, meine Fähigkeiten im Rahmen eines Nebenjobs einzubringen.

    Lukas Wojtke
    Lukas Wojtke
  • Ich habe mich vom ersten Tag an super wohl gefühlt. Die Abwechslung, sowie die tolle Atmosphäre am Arbeitsplatz haben mich schlussendlich dazu bewegt, auch nach dem Bachelor weiter für Kundenwachstum zu arbeiten.

    Patrick Roso
    Patrick Roso
  • Die Tätigkeiten sind sehr abwechslungsreich, da man eine Mischung aus verschiedenen Aufgaben übernehmen kann. Außerdem lernt man jeden Tag neue Projekte und Kunden mit ihren verschiedenen Unternehmen kennen. Ab dem ersten Tag bekommt man sehr viel Vertrauen für eigene Projekte entgegengebracht, welche man dann eigenständig erledigen und dabei eigene Ideen mit einbringen kann. Das Besondere ist die familiäre, herzliche und lockere Atmosphäre im Team.

    Fiona Wolff
    Fiona Wolff
  • Das besondere ist der enge Kontakt zu verschiedensten Kunden, die mit ihrem Unternehmen im Internet bekannter werden möchten. Hinter unserer Unterstützung steht der Zusammenhalt eines starken Teams. Der Umgang bei Kundenwachstum ist sehr familiär und persönlich, was die Arbeit so besonders macht. Ich bin froh, ein Teil von Kundenwachstum sein zu dürfen.

    Michelle Hintze
    Michelle Hintze

ENTDECKE ANDERE OFFENE JOBS

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ZUM FREIEN TEXTER

Wie werde ich freier Texter?

Freelancer zu werden ist nicht schwer. Wichtig ist nur, dass Du Dir sicher bist, den Weg in die Selbstständigkeit wirklich gehen zu wollen. Ist die Entscheidung gefallen, ist der Grundstein gelegt.

Finde Deine Nische

Egal ob Werbetexter, Redakteur oder Ghostwriter – jeder Schreiber hat seine eigene Kernkompetenz. Manche konzentrieren sich auf Print, andere auf Online. Einige auf SEO, andere auf Blogging bzw. beides. Für jeden gibt es die passende Schreibnische. Finde Deine!

Spezialisiere Dich auf bestimmte Themen

Du hast Deine Nische gefunden? Prima. Jetzt geht es darum, die Themen herauszuarbeiten, über die Du schreiben willst. Manche schreiben über Lifestyle-Themen. Andere über IT-News. Wieder andere verfassen Ratgebertexte. Im Verlauf Deines Texterlebens wirst Du mit Sicherheit über verschiedene Themen schreiben. Aber auf einige kannst (und solltest) Du Dich frühzeitig spezialisieren.

Baue Dein Portfolio auf

Es gibt viele Wege, ein Portfolio aufzubauen. Nur mit einem ordentlichen Texter-Portfolio kannst Du neue Kunden gewinnen – und Dich am Markt behaupten. Doch wo Texte für ein Portfolio herbekommen, wenn noch keine Kunden da sind? Zu Beginn musst Du wohl oder übel in den sauren Apfel beißen und klein anfangen. Das heißt nicht, dass Deine Kunden klein sein müssen. Aber Dein Honorar wahrscheinlich schon. Absolviere ein, zwei Praktika bei Agenturen oder Zeitungen und schreibe tolle Artikel, die sich später als Arbeitsnachweise sehen lassen. Das große Geld winkt jetzt noch nicht. Aber Du baust ein starkes Portfolio auf.

Halte einen regulären Arbeitsplan ein

Wenn Du nicht von Anfang an Routine in Dein Leben als Freelancer bekommst, wirst Du irgendwann Tag und Nacht am Rechner setzen. Bau Dir stattdessen einen sinnigen Zeitplan, an den Du dich hältst.

Kontrolliere Dein Einkommen

Um ein erfolgreicher freier Texter zu sein, musst Du Dein Einkommen verfolgen. Zum einen, damit Du Dein Leben finanzieren kannst und nicht die Kontrolle über die Steuer verlierst. Zum anderen, um zu wachsen und das Honorar mit den Jahren anzupassen. Wenn Deine Fähigkeiten steigen und mehr Kunden nach Deinen Angeboten fragen, wirst Du anfangen, mehr zu verdienen. Und kannst auch mehr verlangen.

Wie findet man Aufträge über Online-Plattformen?

Du bist den Schritt gegangen und nun als freier Texter unterwegs. Nun geht es darum, Arbeit zu finden. Mit jedem Job, den Du an Land ziehst, stärkst Du Dein Business und baust Deinen Ruf in der Branche aus. Keine Frage: Texter werden gesucht. Zum Ausbau der SEO Vorhaben, als Unterstützung für das Marketing, als Werbetexter oder schlichtweg zur Erstellung von informativem Content.

Arbeit ist genug vorhanden. So weit, so gut. Jetzt muss nur der suchende Kunde auf Dich aufmerksam werden. Und das ist über einige Online-Dienste möglich. Die Rede ist von Content Plattformen, die für Kunden aus jedem erdenklichen Bereich Texte anbieten. Dazu verfügen diese Plattformen über einen gigantischen Pool an Autoren, die als Freelancer tätig sind.

Sobald ein Kunde nun einen Text benötigt, erstellt er ein Briefing mit allen nötigen Informationen. Dazu gehören im Regelfall der Textumfang, Inhaltswünsche, Art der Leseransprache und der Aufbau. Sobald der Kunde den Job aufgibt, ist er auf der Online-Plattform für die angemeldeten Texter zu sehen. Diese können sich nun in Ruhe das Briefing durchlesen – und bei Interesse den Auftrag annehmen.

Dabei gilt das Prinzip: First come, first serve. Ist der Job durch einen Texter angenommen worden, ist er für den restlichen Texterpool nicht mehrt sichtbar.

Was sind Vorteile von Texterplattformen?

Für Freelancer haben Content Plattformen eine Reihe von Vorteilen:

  • Arbeit ist nahezu immer vorhanden. Als freier Texter kann es gerade kurz nach dem Einseitig in die Selbstständigkeit schwer sein, Aufträge zu bekommen. Jeder Job muss hart erkämpft werden. Dabei sind Freelancer total gefragt! Über Content Plattformen finden Auftraggeber und Freelancer zusammen. Und das schnell und unkompliziert.
  • Man kann für verschiedenste Unternehmen schreiben. Jeder Job ist anders. Es können Einzelpersonen, kleine und mittelständische Unternehmen sowie große Konzerne auf den Plattformen nach Textern suchen.
  • Fast jeder kann sich als Texter auf diesen Plattformen registrieren – egal ob Hobbytexter oder Profi. Üblicherweise wird vor Aufnahme in den Texterpool ein Probeauftrag erledigt, anhand dessen das Team der Texter-Plattform die Texterqualität – und damit das Honorar – ermittelt.
  • Jeder Job wird fair und transparent abgerechnet. Dabei ist die Länge des Texts ausschlaggebend.
  • Arbeiten von zu Hause aus ist kein Problem. Zur Erledigung der Aufträge benötigt man als Freelancer nur einen PC oder Laptop sowie einen zuverlässigen Internetanschluss.
  • Es besteht volle Flexibilität. Jeder ausgeschriebene Job kann angenommen werden, muss aber nicht. Somit können die angemeldeten Texter arbeiten, wann sie wollen.

Was sind die Nachteile von Texterplattformen?

Es ist nicht alles Gold was glänzt. Auch Online-Plattformen haben Ihre Nachteile:

  • Die Vergütung ist nicht ausreichend. Auf Dauer kann kein freiberuflicher Texter von den Honoraren, die auf Content-Plattformen gezahlt werden, leben. Die Preise beginnen teilweise bei unter einem Cent pro Wort. Das heißt, selbst nach einem 1.000 Wörter Text, an dem man bis zu mehrere Stunden sitzt, bekommt man weniger als 10 Euro.
  • Anerkennung ist die Ausnahme. Sobald ein Auftrag abgeschlossen ist, folgt meist kein Feedback des Auftraggebers. Im Regelfall hören Freelancer nur bei Verbesserungswünschen etwas von den Kunden. Großes Lob ist selten
  • Aufstieg ist schwer. Ist der Aufnahmetest einmal abgeschlossen, findet meist eine Einteilung in Form einer Sternekategorie statt. Sehr gut Texter kommen in die 5-Sterne-Kategorie. Hobbytexter fallen in die niedrigeren Kategorien. Wer etwa als Drei-Sterne-Texter einsteigt, hat es mit dem Aufstieg schwer. Selbst wenn die Texte besser und kreativer werden.
  • Gratis Korrekturschleifen sind Alltag. Als freiberuflicher Texter muss man auf Content Plattformen bereit sein, so lange für den Kunden zu arbeiten, bis dieser voll und ganz zufrieden ist. An sich eine vernünftige Sache. Doch wenn das Briefing ständig geändert wird und die fünfte Korrekturschleife ansteht, ist kein Auftrag mehr lohnenswert.
  • Kreativ zu sein, kann schwer werden. Die Softwares von Texter-Plattformen sind recht starr. Das Tool sagt, zwischen 800 und 810 Wörter – also muss es auch exakt diese Wortzahl sein. Das Tool gibt die Keywords auf das Wort genau vor – wehe es ist einmal zu wenig oder oft im Text. Bei diesen Einschränkungen während des Schreibvorgangs kann man als freier Texter nur an seine Grenzen stoßen.

Wie läuft die Zusammenarbeit mit Agenturen?

Es gibt einen Typ von Unternehmen, der kommt nahezu jedem in den Sinn, wenn er an Freelancer denkt: Agenturen. Kein Wunder. Die Kreativhäuser sind stets auf der Suche nach neuen Talenten mit frischen Ideen. Insbesondere Werbetexter sind gesucht – und können hier viel Geld verdienen.

Wenn Du als freiberuflicher Texter für eine Agentur tätig werden möchtest, wirf einen Blick auf Jobplattformen. Hier kannst Du gezielt nach Jobs für Freelancer suchen und Dich direkt bei den Unternehmen bewerben.

Ein anderer Weg führt über die Webseiten der Agenturen. Schau auf den Online-Präsenzen Deiner favorisierten Kreativhäuser vorbei und sieh Dir den Job-Abschnitt genau an. Werbetexter werden hier fast immer gesucht. Eine einfache Google Suche mit entsprechenden Keywords, wie z.B. Texter werden, hilft auch.

Sobald Du Deine Bewerbung rausgeschickt und positive Rückmeldung bekommen hast, geht es an das Vorstellungsgespräch. In dessen Rahmen wird abgeklärt, ob man zusammenpasst und wo Deine Honorarvorstellungen liegen. Wird man sich einig, kann die Zusammenarbeit auch schon losgehen.

Was sind die Vorteile von Agenturen?

Als freiberuflicher Texter hat es gewisse Vorzüge, in einem Kreativhaus zu arbeiten:

  • Die Bezahlung ist gut. Viele Kreativhäuser sind bereit, ihre freien Texter gut zu bezahlen. Die Abrechnung erfolgt entweder per Stunden-, Tages-, Wochen- oder Monatssatz.
  • Die Kunden sind spannend. Agenturen haben meist bekannte Kunden, für die man sonst nie arbeiten könnte. Große Marken, riesige Kampagnenbudgets – da macht es Spaß, ein Teil von zu sein.
  • Die Teams sind toll. Sicherlich arbeiten viele Werbetexter remote, also von zu Hause aus. Einige werden aber auch für eine Zeit lang fester Bestandteil eines Teams. Und diese sind meist kreativ, frisch, offen und einfach gut drauf. Alleine im Home Office sitzen? Das muss auch als freiberuflicher Texter nicht sein.
  • Du kommst in den Genuss von besonderes Benefits. Je nach Auftraggeber kann es sein, dass Du jeden Morgen mit dem Team frühstücken kannst. Vielleicht gibt es sogar Urlaubs- und Weihnachtsgeld? Oder Du bekommst Deinen eigenen Firmenwagen.

Was sind die Nachteile von Agenturen?

Für die großen Marken schreiben? Achtung, das kann auch hart sein:

  • Man muss  erfahren sein. Ohne ein überzeugendes Portfolio, bekommt man als Texter schwer den Fuß in die Tür. Zumindest bei den Kreativhäusern, für die man gerne arbeiten möchte.
  • Du brauchst ein dickes Fell. Der Umgangston kann in Zeiten hohen Arbeitsaufkommens rau werden. Und das ist in Agenturen nicht selten. Rückt die Deadline näher, sind alle angespannt. Das spürt man.
  • Belastbarkeit ist alles. Die Klischees, die man so über die Werbung hört, sind wahr. Überstunden sind keine Seltenheit. Nachtschichten selbstverständlich. Diese Phasen muss man überstehen können.
  • Kommunikation will gelernt sein. Marketing, Beratung, Designer, Chefetage – irgendwie hängt in Kreativhäusern alles miteinander zusammen. Nicht immer laufen da die Absprachen glatt.

Werden Freelancer stark gesucht?

Der Sprung in die Selbstständigkeit ist nie einfach. Es gehört eine ganze Menge Mut dazu. Aber denke daran: Freie Texter werden gesucht! Wenn Du Schreibtalent hast und mit Worten Dein Geld verdienen möchtest, wage den Schritt.